Montag, 28. März 2011

Bärlauchpesto - Essen hui, Atem pfui

Bärlauch
Die Bärlauchsaison ist eröffnet und das erste was mir dazu einfällt ist daraus ein einfaches und schnelles Pesto zu stampfen. Folgendes verwende ich für meinen 1 Personen Haushaltsgebrauch:


100g Bärlauch
30g Erdnüsse (ungesalzen, frisch geröstet)
50g Grana Padano (frisch gerieben)
Ein Schuss Olivenöl (Menge nach Belieben)
Brise Salz und Pfeffer
Spritzer Zitrone
  1. Bärlauch waschen
  2. Bärlauch in der Püriermaschine oder im Mörser zermahlen, Olivenöl zugeben
  3. Erdnüsse in der Pfanne braun rösten (immer gut im Auge behalten und viel schwenken, brennen schnell an die Dinger)
  4. Erdnüsse zum Bärlauchmatsch geben und ebenfalls zermahlen
  5. Grana untermischen, Salzen und Pfeffern
  6. mit Zitrone abschmecken
fertiges Pesto
Ich verwende Erdnüsse, weil diese sehr viel billiger sind als Pinienkerne (die sonst in Pesto zum Einsatz kommen). Man bekommt einen großen Sack Erdnüsse um kleines Geld beim Asia-Supermarkt seines Vertrauens. Den Käse könnt ihr in der Menge je nach eurem Geschmack variieren, auch passt Pecorino supergut in das Pesto, ich benutze Grana weil er in meinem Haushalt zur Grundausstattung gehört. 

Ich bin ja bekennender Olivenöl Fan, allerdings benutze ich zur Herstellung des Pesto nicht sehr viel, weil ich es erstens meistens schnell verputze (kein Öl zur Haltbarmachung notwendig) und zweitens ich mir das Öl gerne frisch auf das Essen träufle. Zur Variation des Pesto kann man auch frisches Basilikum mit in den Pürierer geben (Hälfte Basilikum, Hälfte Bärlauch), schmeckt auch köstlich. 

Verwendung findet das Pesto in vielen Gerichten. Zur Anregung:
  • klassisch auf Pasta (mit gutem Schuß Olivenöl drauf :) )
  • zur Aufwertung der faden Fertigpizza (oder auf der leckeren selbergemachten)
  • für den schnellen Hunger auf getoastetem Brot (oder auf mit Olivenöl gerösteten Ciabattascheiben)
  • ganz elegant auf Fischfilet mit Käse im Ofen überbacken (Danke an meine liebe Freundin in Innsbruck für diese tolle Rezeptidee)
leckere Pasta
Viel Spass beim Experimentieren mit der grünen Köstlichkeit, aber dran denken - das ist kein Tipp für die Dinnerwahl bei einem heißen Date. Ich genieße Bärlauch lieber für mich allein, und der Hund findet Bärlauchatem gut :D.

Bis bald, eure Suse

Kommentare:

  1. Euer Blog sieht vielversprechend aus, ich verfolge ihn mal!

    AntwortenLöschen
  2. Ich liiiiiiiebe Bärlauch. Erst am Wochenende habe ich mir wieder Bärlauchkäse gegönnt *yummy*

    LG
    Tink

    AntwortenLöschen
  3. juhuuuu...ich habe mich auch schon unter die sammler begeben....ein geniales kraut!!!
    LG

    AntwortenLöschen

Hast du Anregungen, Aufregungen oder sonstige Regungen zu meinem Post? Leave a Comment!