Samstag, 26. März 2011

Dead Meat - Grill das Huhn.

Heute melde ich mich mit einem Hühnchen. Lebendig war es ein glückliches Bio-Huhn, jetzt ist es nicht mehr sehr lebendig, dafür macht es mich zu einem glücklichen (nicht immer Bio-) Mädchen. Ich stelle euch ein Rezept vor, das wirklich richtig einfach ist und nach belieben variiert werden kann. Original habe ich es hier gefunden. Betitelt als 'Autobahnhuhn' dachte ich mir natürlich sofort das muss ich essen!! Und so war es dann auch.


Rohes, plattes Hühnchen auf Gemüse
Es geht ganz einfach los, man kauft sich ein etwa 1,2 kg schweres Henderl, wäscht es und schneidet es brutal den Rücken entlang auf. Dann legt man es in eine der Größe entsprechende ofenfeste Form und quetscht es kräftig platt (*knacks*). Man kann währenddessen das Backrohr schon mal auf ca. 180°C aufheizen, ein bisschen  mehr oder weniger, kommt auf euer Backrohr an.

Achja, im Originalrezept wird das Huhn mariniert. Ich bin zu ungeduldig, bei mir kommt es gleich auf den Rost.

Nun, durch die Plattquetschung wird das Tier an allen wichtigen Stellen schön knusprig und schmeckt später gut, wenn man es liebevoll gewürzt hat. Ich habe dafür frischen Thymian genommen, den ich in der Form unter dem Huhn platziert habe. Das Huhn wiederum habe ich mit einer Mischung aus Zitronensaft, Olivenöl, Pfeffer, Chili und viel Salz ein wenig massiert (nicht schüchtern sein!) und dann in ein Bett von geschnittenem Suppengemüse gelegt. Welche Gewürze ihr mögt, oder gerade zuhause habt, bleibt euch überlassen, wie gesagt, das Rezept ist super wandelbar. Man  kann auch Kartoffeln mitbraten, Rosmarinzweige dazulegen, usw.

Nach erfolgreicher Würzung schiebt man das Huhn in den Ofen, gießt 250ml Flüssigkeit (Wasser, Suppe, Wein mit Suppe, Wein mit Wasser.....was man eben mag) in den Bräter, stellt die Uhr auf ca 100 Minuten und wartet. Bei mir dauert es meist etwas länger, diese Bio-Hühner sind einfach ein bisschen dick. Zwischendurch immer wieder mit der Flüssigkeit übergießen oder bepinseln.

Knuspriges, plattes Hühnchen mit Gemüse
Zum Schluss kann man noch die Grillfunktion benutzen, wenn man eine hat, dann wirds besonders knusprig. Ich habe hier in den letzten 10 Minuten noch Champignons in die Form geworfen und  ein paar Erbsen, hatte dann also leckeres Grillhuhn mit Gemüse. Schmatz.

Ich hoffe ihr habt jetzt Lust aufs Kochen bekommen!
Bis bald, eure Suse

Kommentare:

  1. Danke! Jetzt hab ich Hunger!

    AntwortenLöschen
  2. naja, dafür hast du jetzt ja schon ein gutes rezept gegen den hunger :D

    AntwortenLöschen
  3. So kann man sich den Tod eines unschuldigen Lebewesens auch schön schreiben!

    ...quetscht es kräftig platt (*knacks*)...
    ...ein wenig massiert (nicht schüchtern sein!)...

    Tja, wer spricht hier für dieses ARME WESEN? :-)

    Mahlzeit!

    AntwortenLöschen
  4. lieber martin, schön, dass du die provokanten stellen meines textes zu schätzen weißt. das liebe tier ist nicht umsonst gestorben, wenigstens darüber kann man sich sicher sein. die reste vom grillhuhn waren am tag darauf noch für ein köstliches karotten-hühner-thaicurry zu gebrauchen. :D
    mahlzeit!

    AntwortenLöschen

Hast du Anregungen, Aufregungen oder sonstige Regungen zu meinem Post? Leave a Comment!