Montag, 4. April 2011

Pasta mit Pilzen und Rindergeschnetzeltem

Ich koche am liebsten Dinge die schnell gehen und simpel in der Durchführung sind. Am Besten schmeckt es auch noch gut wenn es fertig ist. Hier wieder einmal ein recht schnelles Gericht, das ich mit euch teilen möchte.


Die Zutaten (für 2 hungrige Personen):
  • ca. 250g glückliches Biorind (Beiried, Rostbraten)
  • 300g Pilzmix 
  • 2-3 Rosmarin Ästchen
  • ca. 5 cm Lauch
  • 1 Zwiebel
  • Schuss Weißwein
  • Schuss Obers (ca. 50-100ml)
  • 1/2 rote Paprika
  • Chilischoten nach Belieben
  • 250g Pasta
Erstmal wird alles zurechtgeschnibbelt. Rindfleisch putzen und in dünne Streifen schneiden, Gemüse ebenfalls in kleine Stücke. Dann schon mal das Nudelwasser hinstellen. Pfanne erhitzen, etwas Öl hinzufügen und Zwiebel mit Rosmarin hineingeben, etwas anschwitzen lassen. 

Das Fleisch dazuschmeißen und scharf anbraten, ca. 3-5 Minuten lang, dann das Gemüse dazugeben und weiter anbraten lassen. Inzwischen die Nudeln ins kochende Wasser geben und die Uhr auf Nudelkochzeit einstellen. Lieber sehr bissfest kochen, die ziehen dann in der Pfanne noch etwas nach und wer mag schon letscherte Pasta? 

Wenn alles ein wenig angebraten ist mit Weißwein ablöschen. Salzen und Pfeffern, eventuell noch ein paar frische Kräuter dazugeben falls man welche hat, einköcheln lassen und zum Schluss das Obers hineingeben. 

Die Pasta abgießen und in die Pfanne zu Gemüse und Fleisch geben, schön durchrühren und dabei noch einmal Hitze geben, so dass sich die Pasta gut mit dem Saft verbinden kann. Abschmecken nicht vergessen, Nudeln saugen einem immer Salz und Säure weg, bei Bedarf noch einen Spritzer Zitronensaft dazugeben. 

In Teller füllen und schmecken lassen!

Selbstverständlich kann das Gemüse nach Belieben variiert werden, auch Fleisch kann man weglassen oder auch durch anderes ersetzen. Ich verwende gerne Beiried oder Rostbraten, weil es auch bei kurzem anbraten schon weich wird, wer nicht so heikel ist wie ich, wird auch mit anderen Teilen von der Kuh glücklich. Wer das Fleisch gerne mürbe mag kann es schon am Vortag in Olivenöl mit ein bisschen Zitrone einlegen (Kräuter nach Wahl). Ich hoffe ihr habt viel Freude beim Kochen :)

Bis bald, eure Suse

Kommentare:

Hast du Anregungen, Aufregungen oder sonstige Regungen zu meinem Post? Leave a Comment!